Technisches HilfswerkTHW EGS zur Startseite  
  
  
  
  
  
  
  

 

 
 
EGS-Berichte


17.11.2007:
Ausbildung "Abstützen und Aussteifen" des OV Wiesloch-Walldorf

Ludwigshafen. Einen ganz besonderen letzten Samstags-Dienst für dieses Jahr gab es für alle Helfer des OV. Es ging zur überregionalen Ausbildung nach Ludwigsburg. Hierzu mussten die Helfer allerdings etwas früher als sonst im OV antreten. Für den Zugtrupp bedeutet das: Abfahrt um 6.00 Uhr nach Ludwigsburg als Vorauskommando, um die Ausbildung vorzubereiten.

Für die 1. und 2. Bergungsgruppe, die durch die Fachgruppe Räumen personell unterstützt wurden, hieß es Abfahrt um 7.00 Uhr und das mit GKW 1, Rüstanhänger sowie dem GKW 2. Nach Ankunft in Ludwigsburg wurden zunächst alle Helfer durch den dortigen Ortsbeauftragten (OB) begrüßt und gleich zum bereitstehenden Frühstück eingeladen.

Nach dieser Stärkung wurde der Rüstanhänger komplett entladen. Das Ausbildungsthema wurde ausgegeben: Abstützen und Aussteifen mit verschiedenen Methoden. Dann ging es los, in verschiedenen Gruppen wurden drei Ausbildungsstationen eingerichtet. Einmal war es die Station "Ankerstab". Hier galt es mit dem Kernlochbohrgerät Löcher in eine Wand zu bohren/schleifen um die EGS-Abstützung gegen Aufgleiten am Gebäude zu sichern.

Es gab die Station "Sprieße /Baustütze". Hier galt es, die verschiedenen Typen der Sprieße, die dadurch unterschiedlichen Lastaufnahmen und die unterschiedlichen Möglichkeiten zum Einbau von Sprießen kennen zu lernen.
Die Station "Strebstütze EGS" war wohl die anspruchsvollste, da hier mit einem Teil der EGS-Ausstattung eine Gebäudewand abgestützt werden musste. Diese Abstützung wurde natürlich nicht in einfacher Version (Höhe 2m) aufgebaut, sondern musste mindestens die Höhe von 3,50m - 4,00m haben.

Eine weitere Station war die "Fußpunktsicherung" der EGS-Abstützung. Diese wird benötigt, damit sich die Abstützung nicht nach hinten verschieben kann, um so den eventuell entstehenden Druck der Wand in den Boden abzuleiten. Hier galt es ebenfalls die unterschiedlichsten Methoden zu erlernen. Die Gruppen wechselten im Rhythmus durch die verschiedenen Ausbildungsstationen.

Auch die Führungskräfte wurden in einer kurzen Ausbildungspause für die Helfer an dem Lasermessgerät, dem Leitungs-Ortungsgerät und dem Teleskop-Messstab unterwiesen. Zwischendurch gab es ein hervorragendes Mittagessen aus der OV-Küche Ludwigsburg.

Gegen 16.30h war die Ausbildung dann beendet und das benötigte Material wurde wieder auf die Fahrzeuge verladen. Dann ging es wieder nach Hause, Ankunft und Rückmeldung der Einsatzbereitschaft erfolgte gegen 19 Uhr. Resümee: Die Ausbildung war nochmals hervorragend. Die Ausbilder sind mit den gezeigten Arbeiten der Helfer voll zufrieden und auch der Spaß kam nicht zu kurz.

Unser besonderer Dank gilt dem OV Ludwigsburg für seine Gastfreundschaft. Wir kommen gerne wieder.







Copyright © by THW OV Remscheid und OV Berchtesgadener Land