Technisches HilfswerkTHW EGS zur Startseite  
  
  
  
  
  
  
  

 

 
 
EGS-Berichte


24.05.2008:
Licht, Strom und mehr: OV Hückeswagen im Einsatz am WDR 2-Tag

Hückeswagen. Im März hatte sich die Stadt Hückeswagen gegen 400 Bewerber aus ganz NRW durchgesetzt, am 24. Mai hieß es dann "WDR 2 für Hückeswagen". Einen ganzen Tag lang sendete der WDR aus der Schlossstadt, in der sich um die 15.000 Besucher einfanden

Bei freiem Eintritt konnten Interessierte an unterschiedlichen Veranstaltungsorten im gesamten Stadtgebiet mit dabei sein, wenn Sendungen wie Yesterday, Montalk, WDR 2 - Der Samstag oder RadioQuarks produziert wurden. Auf einem großen Platz im Stadtzentrum war darüber hinaus ein Zelt mit einer Kapazität von 1500 Personen für die abendliche WDR-Party aufgebaut worden, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Veranstaltungsort des WDR 2 Radiokonzerts. Dieses war mit dem Auftritt der Kölner Gruppe BAP sicherlich Höhepunkt des großen WDR 2-Tages. Allein hierzu fanden sich über 9000 Besucher auf einem abgesperrten Parkplatz ein.

Die Helferinnen und Helfer des OV Hückeswagen waren im Rahmen der örtlichen Gefahrenabwehr in die Einsatzstruktur vor Ort eingebunden. Die Hauptaufgabe bestand in der Bereitstellung von Strom und Licht für Sanitäts- (San-) Plätze im Stadtzentrum sowie das Ausleuchten eines 300 m langen Rettungswegs entlang einer alten Bahntrasse; auch die Stromversorgung der Einsatzleitung gehörte mit zum Einsatzauftrag für das Großereignis.

Mit Hilfe des Einsatz-Gerüstsystems (EGS) hatten die Helferinnen und Helfer einen 8 m hohen Turm errichtet, der mit 6 Quecksilberhochdruckdampflampen und 2 HQI-Strahlern mit einer Lichtleistung von insgesamt fast 12.500 Watt bestückt wurde. Ein Lichtmast (LiMa), der mit seiner Kombination aus Halogen – und HQI-Strahlern eine Lichtleistung von 25.000 Watt zur Ausleuchtung des Rettungswegs beitrug, kam ebenfalls zum Einsatz. An den Notausgängen im Backstage-Bereich wurden außerdem zwei Powermoons mit jeweils 5000 Watt Lichtleistung positioniert, im Bereich der Wupperbrücke wurden zur Absicherung von Absperrungen Halogenstrahler mit jeweils 1000 Watt Lichtleistung eingesetzt. Zur Versorgung dieser Bereiche kam die mobile Netzersatzanlage (175 kVA NEA) der örtlichen Fachgruppe Elektro zum Einsatz, die darüber hinaus die Infrastruktur der Einsatzleitung abdeckte und den San-Platz mit den dort aufgebauten Zelten der Hilfsorganisationen mit Strom versorgte.

Die im Eingangsbereich des Konzertplatzes positionierte Unfallhilfsstelle des DRK sowie der Bereich einer Shuttlebus-Haltestelle wurde mit eigenen kleineren Aggregaten (20 kVA bzw. 8 kVA) zur Stromerzeugung ausgestattet, um dort eine ausreichende Beleuchtung zu ermöglichen.

Ein besonderes Highlight bot der Einsatztag den Helferinnen und Helfern, die während der Konzerte zur Unterstützung der Sanitätseinheiten angefordert wurden. Im Bereich der Bühne eingesetzt erlebten sie das BAP-Konzert und später auch Wolfgang Niedecken aus nächster Nähe.

Mit dem Rückbau des EGS-Turms und der Kabelstrecken nach Mitternacht zeichnete sich das Ende eines langen Einsatztages ab, der für ca. 30 Helferinnen und Helfer bereits am frühen Morgen begonnen hatte. Gegen 3.00 Uhr am Sonntagmorgen endete der insgesamt sehr positiv verlaufene Einsatz mit der Rückkehr aller Einheiten zur Unterkunft. Der Ortsbeauftragte Andreas Müller lobte die motivierten Helferinnen und Helfer für die gute Arbeit und freute sich über die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Feuerwehren, DRK, MHD und THW bei dieser für die 17.000 Einwohnerstadt Hückeswagen wohl einmaligen Veranstaltung.







Copyright © by THW OV Remscheid und OV Berchtesgadener Land