Technisches HilfswerkTHW EGS zur Startseite  
  
  
  
  
  
  
  

 

 
 
EGS-Berichte


09.11.2006:
Einsatz für THW-Baufachberater und das Einsatzgerüstsystem in Witten

Am Donnerstag, dem 09.11.06 um 02.17 Uhr wurde durch die Berufsfeuerwehr der Stadt Witten der Baufachberater des Technischen Hilfswerks (THW) zu einem Wohnungsbrand angefordert. Die Decke über dem Erdgeschoß des Mehrfamilienwohnhauses wies aufgrund der starken Brandeinwirkung Risse auf.

Der Baufachberater unseres Ortsverbandes überprüfte die Tragkonstruktion der vom Brand betroffen Bauwerksteile. Insbesondere natürlich die betroffene Holzbalken-decke über dem Erdgeschoß. Dort waren nicht nur Risse an der Unterseite zu sehen, sondern auch durch den Brand verursachte Verformungen. Bei der oberseitigen Überprüfung der Holzbalkendecke wurde eine unnatürliche Resonazfrequenz fest-gestellt.

Nach Fachberatung des Einsatzleiters der Berufsfeuerwehr, Herrn Kordel, erhielt unser Ortsverband den Auftrag, die Decke abzustützen. Über Alarmmeldeempfänger wurde um 3 Uhr die Schnelle-Einsatz-Gruppe (SEG) des THW Ortsverbandes Witten mit den Stichworten „Abstützen EGS" alarmiert.

Aufgrund der vorhandenen Kappendeckenkonstruktion über dem Kellergeschoß erwies sich das Abstützen im Erdgeschoß und der Lastabtrag im Kellergeschoß als besonders aufwendig. Von oben musste die Holzschalung der Kappendecke aufgenommen und die vorhandene Schüttung entfernt werden, um eine kraftschlüssige Lastweiterleitung der Erdgeschoßstützen in die Kappendecke sicherzustellen. Die Kappendecke an sich wurde wiederum im Kellergeschoß mittels EGS Stützen ausgesteift. Dieses war erforderlich, um ein Durchstanzen der EGS Stützenfüße durch das Steingewölbe der Kappensdecke zu verhindern. Die Abstützung im Erdgeschoß wurde mittels EGS Lastturm durchgeführt. Den abschließenden Kraftschluss zur Erdgeschoßdecke bildeten zwei Schwellhölzer auf dem EGS Lastturm.

Gegen 6.30 Uhr war die Standsicherheit des Gebäudes aufgrund der Abstützmaßnahmen wieder sichergestellt. Nach dem Verlasten der Ausstattung, der Rückfahrt zur Unterkunft und der Herstellung der Einsatzbereitschaft endete um 07.30 Uhr der Einsatz.

Im Einsatz befanden sich seitens des THW: der Baufachberatertrupp mit einer Stärke 1 / 0 / 1 = 2 und die SEG unter Leitung von Zugführer Marco Born mit einer Stärke von 1 / 5 / 5 = 11.

Text: Astrid Hohage
Bilder: Holger Hohage














Copyright © by THW OV Remscheid und OV Berchtesgadener Land